Kontakt
MS Ausbau GmbH
Puccinistraße 7
16359 Biesenthal
Homepage:www.sell-ausbau.de
Telefon:03337 - 451192
Fax:03337 - 40282

VELUX Gruppe verzichtet auf
Kunst­stoff bei Verpackungen

Ein Plan für die Zukunft beginnt mit der Vergangen­heit

Velux Logo
Fenster mit Verpackung
Lager

Der Dach­fenster­hersteller VELUX führt bei 90 % seiner Schräg­dach­fenster* voll­kommen plastik­freie Verpackungen ein. Statt Kunst­stoff wird ein FSC-zertifi­zierter Karton ein­gesetzt.

Dadurch spart das Unter­nehmen jährlich bis zu 900 Tonnen Kunst­stoff ein und erleichtert Hand­werks­betrieben die Entsorgung von Verpackungs­abfällen. Bis spätestens 2030 will VELUX die Verpackungen aller Produkte aus einem einzigen, zu 100 % recycel­baren Material liefern.

In einem auf­wendigen Entwicklungs­prozess ist es VELUX gelungen, eine Verpackung zu ent­wickeln, die komplett auf sämt­liche Kunststoffe wie Plastik und Kompo­nenten aus expan­diertem Polystyrol (EPS, weithin bekannt als Styropor) verzichtet und diese durch Karton­lösungen ersetzt, die zu 100 % FSC-zertifiziert und komplett recycelbar sind.

Für größere Stabilität sind einzelne Elemente in einer Wabenstruktur realisiert. Der neue Karton behält so die gleiche Funktio­nalität und dank umfas­sender Tests ist ein sicherer Transport der Produkte weiterhin garantiert. Neben der Vermeidung von Plastik­müll führt die Um­stellung zu einer 13 % igen Verringe­rung des CO2-Fuß­abdrucks der Dach­fenster-Verpackungen der VELUX Gruppe.

Die Um­stellung der Verpackungen hat neben dem ökolo­gischen Aspekt auch einen praktischen Vorteil für die Kundinnen und Kunden: Durch den Wegfall der Kunststoff­kompo­nenten sparen sie Zeit beim Trennen und Sortieren von Verpackungs­abfällen. Das macht die Entsorgungs­prozesse effizienter.

* Die Verpackung ist für alle Schwing­fenster sowie die Klapp-Schwing-Fenster in Holz­ausführung sowohl bei den manuellen als auch elektrischen Varianten plastikfrei. Bei Klapp-Schwing­fenstern in Kunststoff­ausführung sind nur die manuellen Varianten Teil dieser ersten Phase des Projekts.

100 % recycel­bare Verpackungen bis 2030

Die Umstellung ist Teil der 2020 gestarteten Nach­haltigkeits­strategie des Dach­fenster­herstellers, mit der er Pionier­arbeit für Klima und Natur leisten möchte, nach­haltige Produkte entwickelt und ein verant­wortungs­volles Geschäfts­modell sicherstellt. Bis 2030 sollen die Verpackungen aller Produkte aus einem einzigen Material, ohne Kunst­stoff und zu 100 % recycelbar sein.

In diesem ersten Schritt wird die neue Verpackung ab sofort für 90 % der produzierten Schrägdach­fenster verwendet. Aufgrund von Lager­effekten kann es aber noch einige Wochen dauern, bis die alten Verpackungen komplett vom Markt verschwunden sind. Schritt für Schritt wird VELUX auch die Verpackungen für Eindeck­rahmen, Sonnen- und Hitze­schutz­produkte wie Rollläden, Zubehör und alle weiteren Dach­fenster­typen umstellen. Diese neuen Verpackungen sind aktuell in der Entwicklung.

VELUX in Vorreiterrolle

„Wir bei VELUX haben uns verpflichtet, unseren Teil zu einer nach­haltigeren Zukunft beizu­tragen, indem wir die Aus­wirkungen auf unseren Planeten und die Natur als wichtigen Teil der Produkt­entwicklung berück­sichtigen", sagt Jacob Madsen, Geschäfts­führer von VELUX Deutschland. „Die Verpackungen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Produkte und müssen daher auch so umwelt­freundlich wie möglich sein. Wir sind stolz darauf, mit der neuen Verpackung für 90 % unserer Schräg­dach­fenster den von uns für Verpackung verwendeten Kunststoff deutlich zu reduzieren. Das ist ein erster Schritt in der Umstellung unserer gesamten Verpackungen und ein wichtiger Schritt in unserer Transfor­mation zu einem nachhaltigeren Unternehmen."

Jedes Jahr werden weltweit 300 Mio. Tonnen Kunst­stoff­abfälle produziert. Wissen­schaftler und Wissen­schaftler­innen schätzen, dass 60 % des seit 1950 produ­zierten Kunststoffs auf Müll­deponien oder in der Natur geendet ist. (Umweltprogramm der Vereinten Nationen)
Es ist zudem erwiesen, dass Kunst­stoffe, die für den ein­maligen Gebrauch ent­wickelt wurden, negative Aus­wirkungen auf die biologische Vielfalt und die natürliche Umwelt haben, wenn sie an die falschen Stellen gelangen. (New Study Shows Plastic in Oceans Is on the Rise)

Weitere Informationen:

It's our nature

Quelle: VELUX Deutschland, Österreich, Schweiz.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG